Free Monthly Comfort Recipes + Access to my Library

Monthly  Recipes + Tips just for you in your Mailbox. Get notified about New Posts! 
Receive your Access to my Library right away! Includes:
  • Free eBooks
  • Templates, Cheatsheets and more 
 
 

Veganer Döner mit ölfreier Sauce und selbstgemachten Fladenbrot

  •  
  •  
  • 154
  •  
  •  
  •  
  •  Yum
  •  

Hallo meine Lieben,

diese leckere Variante des Döners, lässt euch nicht den original Döner mit Fleisch vermissen. Hier findet hier eine leckere vegane Version, des beliebten Döners. Warum soll man auf Essen verzichten, wenn man es sich ganz leicht veganisieren kann?! vegan | ohne Weizen | zuckerfrei

 

 

Warum ich gerade diesen leckeren Döner mit euch teilen möchte?

Ganz einfach, ihr müsst diesen wirklich probieren. Nachdem wir hier in Deutschland an fast jeder Ecke eine Dönerbude haben, und wir diesen eigentlich ganz gerne mal noch zu unserer “Nicht-veganen” Zeit gegessen haben, hat es meinen Mann und mich mal gelüstet.

Nachdem ich dann auch noch Reste der Sojaschnetzel von meinem Rahmgeschnetzelten hatte, fand ich die perfekte Verwendungen der übrig gebliebenen Schnetzel.

Woher bekommt der Döner seinen Geschmack?

Nachdem ich das Internet durchforstet hatte, mit welchen Gewürzen der Döner seinen Geschmack erhält, habe ich für uns die perfekte Zusammenstellung der Gewürze kreiert. Zum Einlegen der Schnetzel verwendete ich unter Anderem: Oregano, Thymian, Kurkuma, Zitronensaft, Knoblauch.  Das Ganze habe ich mit den Schnetzeln über Nacht ziehen lassen.

Für die leckere Soße, die meiner Meinung nach auch viel des Geschmackes ausmacht, verwendete ich Pflanzenjoghurt verdünnt mit Wasser. Und das ganze ohne Zugabe von Öl.  Diese Soße hätte ich auch ganz einfach so leer löffeln können. Oder einfach über Kartoffelecken träufeln.

Das Dönerbrot

Wer möchte kann hier selbstgemachte Dönerbrote backen oder einfach kleine Fladenbrote kaufen. Die Dönerbrote sind relativ fix zubereitet. Und schmecken natürlich viel besser, wenn diese selbstgebacken sind.


Als Beilage dazu gab es dann noch Zwiebel, Krautsalat weiß( ggf. auch roten), Peperoni, Eisbergsalat, Tomate.

Lasst euch diesen leckeren Döner/Kebab schmecken. Macht ein Foto von eurer Kreation und taggt/verlinkt mich mit @veeatcookbake/# veeatcomforts. Ich freue mich dein Essen zu sehen.

Veganer Döner /Kebap
 
Diese leckere Variante des Döners, lässt euch nicht den original Döner mit Fleisch vermissen. Hier findet hier eine leckere vegane Version, des beliebten Döners. Warum soll man auf Essen verzichten, wenn man es sich ganz leicht veganisieren kann?!
Author:
Recipe type: vegan, milchfrei, eifrei, pflanzlich, ölfrei
Serves: 4
Ingredients
Döner Marinade!
  • 2 Zwiebel, gerieben (3 TL Zwiebelpulver)
  • 4 Knoblauchzehen, gepresst (2 TL Knoblauchpulver)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 8 EL Gemüsebrühe
  • 2 TL Oregano
  • 1 TL Basilikum
  • 2 TL Thymian
  • 2 TL Paprikapulver scharf
  • Pfeffer
  • 1 TL Salz (optional)
  • 1 TL Kurkuma
  • 4 TL Zitronensaft
  • 150 g trockene Sojaschnetzel
  • ausreichend Gemüsebrühe um die Sojaschnetzel zu bedecken
Joghurt Soße!
  • 375 g Pflanzen Joghurt ,ungesüßt
  • 60 ml Wasser
  • 2 TL Apfelessig
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1,5 TL Nussmus (Mandel weiß oder Cashew)
  • 2 Knoblauchzehen, ausgepresst
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter nach Belieben (Petersilie oder Schnittlauch)
Dönerbrot!
  • 400 g Mehl (Dinkelmehl)
  • 105ml Pflanzenmilch
  • 105ml Wasser (optional Sprudel)
  • 42 g frische Hefe
  • 1 TL Ahornsirup
  • 25 g Nussmus (weiß Mandel oder Cashew)
  • 18 g Salz
  • 3 EL Aquafaba
  • 2 Msp Kurkuma
Zum Bestreichen!
  • 1 EL Aquafaba
  • ½ Msp Kurkuma
  • 2 EL Pflanzendrink
  • Prise Salz
  • 2 EL Sesam/ hell
  • 1 TL Schwarzkümmel
Zusätzliche Zutaten:!
  • Krautsalat
  • Zwiebeln in Ringe geschnitten
  • Eisbergsalat in feine Streifen
  • Tomaten in Scheiben
  • Peperoni eingelegt
Instructions
Marinade!
  1. Tag vorher
  2. Lege zwei Stunden vorher die Sojaschnetzel in heiße Brühe ein. Sind diese voll gesaugt, in ganz dünne Streifen schneiden. Wirklich hauchdünn, so dünn du es schaffst
  3. Vermische alle Zutaten für die Marinade und lege die in Scheiben geschnittene Sojaschnetzel darin ein.
  4. Am Besten in eine verschließbare Dose und über Nacht in den Kühlschrank.
  5. Am nächsten Tag könnt ihr diese dann in einer beschichteten Pfanne knusprig anbraten.
Joghurtsoße!
  1. Für die Soße nehmt ihr auch alle Zutaten und rührt diese um. Bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  2. Wer mag, kann dies auch einen Tag vorher zubereiten. So kann die Soße noch geschmacklich durchziehen.
Dönerbrote!
  1. gebt die Hefe, Wasser und Ahornsirup in eine Schüssel und lasst es für ein paar Minuten stehen.
  2. In der Zwischenzeit könnt ihr alle anderen Zutaten abmessen und in eine Rührschüssel geben.
  3. Nun das Hefegemisch hinzugeben und mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  4. Lasst das ganze nun für ca. 1 Std bei Raumtemperatur stehen bis sich der Teig verdoppelt hat.
  5. Nun könnt ihr das Gemisch zum Bestreichen fertig machen. Dazu einfach alle Zutaten bis auf Sesam und Kümmel vermengen.
  6. Jetzt knetet das Ganze nochmal durch und teilt den Teig in 4 gleichgroße Teile.
  7. Rollt diesen Rund aus (ca 2,5cm dick) und bestreicht es mit der Aquafabamischung. Und verteilt den Sesam und Schwarzkümmel gleichmäßig.
  8. Lasst das ganze nochmal abgedeckt für ca. 30 min stehen und heizt den Backofen auf 180° C vor.
  9. Backt das Brot für ca. 20 min bzw. bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist

 

Was verwendete ich:

Fürs Pinnen:

More from my kitchen


  •  
  •  
  • 154
  •  
  •  
  •  
  •  Yum
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.